Übersicht

  • Preisab € 2.695
  • TypFahrradreisen / E-Bike-Reisen
  • OrtCosta Rica

Beschreibung

Reiseart: Gruppenreise

Reisedauer: 14 Tage

Unterkunft: Gehobene Unterkunft

Anreise: Eigenanreise

Min. Teilnehmer: 4

Max. Teilnehmer: 12

Mobilität: Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Majestätische Vulkane wie Turrialba oder Arenal weisen uns den Weg: wir radeln an verzweigen Flussarmen entlang, kommen an Kaffee-, Ananas-und Zuckerrohrplantagen vorbei, durchqueren Sümpfe, Ur-, Regen- und Nebelwald und erreichen schließlich das Flachland der Pazifikküste. Bei Sarapiquí erwartet uns eine besonders intensive Begegnung mit den Ticos, denn wir sind zu Gast bei Einheimischen, die uns in die Feinheiten des Pfefferanbaus und costaricanische Kochkunst einweihen. In Boca Tapada lassen wir uns von der beeindruckenden Natur des nördlichen Tieflands einfangen und entspannen unsere müden Glieder im warmen Thermal-Wasser von La Fortuna. Wir überqueren den Arenalsee und folgen dann dem Ruf der weißen Strände von Sámara am Pazifik … Die letzten Tage, wenn wir die Bikes abgegeben haben, erkunden wir vornehmlich zu Fuß den Nationalpark Rincón de la Vieja. Großartige Tierbeobachtungen und Exkursionen zu blubbernden Erdlöchern und speienden Fumarolen rund um den gleichnamigen Vulkan bereichern unser Reise-Erlebnis in Costa Rica.

Reiseleistungen*

  • Aktivitäten
  • Anreise
  • Eintrittsgelder
  • Fährüberfahrten
  • Radtouren
  • Reiseleiter
  • Safari
  • Sauna
  • Transfer vom/zum Flughafen
  • Transport
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Wanderungen
* lt. detaillierter Ausschreibung

Reiseverlauf

  • Highlights

    - Moderne & hochwertige eBikes - Mit dem Rad vom Hochland an die Pazifikküste - Regenwaldwanderungen und Exkursionen - Tierbeobachtungen: Brüllaffen, Faultiere & Co - Vulkane Turrialba, Arenal, Rincón de la Vieja - Zu Gast bei Einheimischen in Sarapiquí - Exkursionen in Nationalparks - Relaxen und Schnorcheln an Pazifikstränden von Sámara

  • 1. Tag Ankunft San José

    Nach Ankunft in San José am Nachmittag werden wir zu unserem Stadthotel gefahren. Die lebendige Hauptstadt Costa Ricas zählt rund 340.000 Einwohner. Unser Hotel liegt zentral, so dass Sehenswürdigkeiten und Restaurants sehr gut fußläufig zu erreichen sind. Zu empfehlen sind beispielsweise der Besuch im Gold-, Jade- und Nationalmuseum sowie ein Spaziergang zum Markt Mercado Central. Sehenswert sind auch die zahlreichen städtischen Parks, die hübsch gepflegt nahezu an jeder Ecke zum Verweilen einladen. Besonders vorzeigbar ist der zentral gelegene Parque Nacional. Übernachtung: Hotel Colonial, Standard eBike-Etappe: 0 km

  • 2. Tag Orosi - Tapantí

    Unser privater Begleitbus bringt uns heute früh über Cartago zum Örtchen Orosi, wo wir unser Hotel beziehen. In Cartago besuchen wir die Basilika, bevor wir im Hotel ersten Kontakt zu unseren Bikes aufnehmen. Wir werden in die Technik und Möglichkeiten des Elektro-Motors eingewiesen. Im Anschluss geht es gleich auf den Sattel: Wir fahren etwa 13 km, dann haben wir den Eingang zum Nationalpark Tapantí erreicht. Unterwegs legen wir einen Stopp für das Mittagessen ein. Per Rad und zu Fuß erkunden wir den Park. Auf dem Rückweg ist Zeit, unserem Guide ein Ohr zu schenken, der uns Wissenswertes über den Anbau und die Historie von Kaffee in Costa Rica erzählt. Übernachtung: Tapanti Media Lodge, Standard eBike-Etappe: ca. 28 km

  • 3. Tag Purisil - Pejibaye - Turrialba

    Vorbei an Kaffee- und Zuckerrohrplantagen fahren wir mit den eBikes über Purisil nach Pejibaye und in den Sektor La Suiza, die Schweiz von Turrialba. Sollte es regnen, wählen wir eine andere Route über Cachí. Turrialba liegt auf etwa 640 m über dem Meeresspiegel und verbindet das Hochland des Zentraltals mit dem Flachland der Karibik und war einst ein wichtiger Haltepunkt der alten „Atlantic Railway“ zwischen Cartago und Puerto Limón. Eine der sprichwörtlich größten Sehenswürdigkeiten der Region ist der Vulkan Turrialba (3.339 m). Übernachtung: Turrialtico Lodge, Caribe-Zimmer eBike-Etappe: ca. 46 km

  • 4. Tag Turrialba - Siquirres - Sarapiquí - El Roble

    Zunächst steigen wir in den Bus, der uns Richtung Sarapiquí bringt. Aber nur ein kurzes Stück – dann schwingen wir uns auf die Bikes und treten für 38 km in die Pedalen. Die heutige Etappe bietet oft eine tolle Sicht auf den Fluss Reventazón. Seit im Jahr 2016 hier das größte Wasserkraftwerk Lateinamerikas in Betrieb genommen wurde, kann mit der erzeugten Energie der Bedarf von mehr als 500.000 Haushalten gedeckt werden – ein bedeutender Schritt für Costa Rica auf dem Weg zur klimatischen Unabhängigkeit. Unser Bus bringt uns ins kleine El Roble bei Sarapiquí, wo wir bei Einheimischen übernachten wollen. Die Familien in El Roble bauen seit den 50-er Jahren Pfeffer an. Über Geschichte, Anbau und Verarbeitung ihres wichtigen Einkommensfaktors werden wir heute Nachmittag viel erfahren. Aber noch mehr freuen wir uns auf die Geheimnisse der costaricanischen Küche. Denn gemeinsam bereiten wir typische Köstlichkeiten vor, die wir bei einem gemeinsamen Abendessen verköstigen. Hinweis: Da es sich um eine Übernachtung in einem Privathaus handelt, sind Komfort und Privatsphäre etwas eingeschränkt. Die Zimmer sind einfach und sauber, einige Familien haben Kinder und Haustiere, eventuell wird das Bad (oft ohne warmes Wasser) mit der Familie geteilt. Übernachtung: Privathaus Sarapiquí al Natural eBike-Etappe: ca. 38 km

  • 5. Tag Sarapiquí - Boca Tapada

    Wir verlassen Sarapiquí Richtung Norden auf unseren Bikes. Das Dörfchen Boca Tapada am Río San Carlos ist unser Etappenziel heute. Zunächst ist die Straße asphaltiert, dann geht es auf unbefestigtem Untergrund weiter. Plantagen, in denen Ananas gedeihen, erregen unsere Aufmerksamkeit, bis uns der dichte Regenwald aufnimmt und wir Boca Tapada erreicht haben. Hier läuft das Leben entspannt und im Einklang mit der Natur ab. Drei kleine, familiär geführte Hotels, die gerne von Naturliebhabern aufgesucht werden, bilden die touristische Infrastruktur des Dorfes. Info: Bei Regen wird eventuell eine alternative Route genommen. Übernachtung: Pedacito de Cielo, Standard eBike-Etappe: ca. 55 km

  • 6. Tag Boca Tapada

    Heute schauen wir uns in der schönen Natur von Boca Tapada genauer um. Nach dem Frühstück starten wir den Tag mit einer Bootstour. Kurz vor der Grenze zu Nicaragua steigen wir auf unsere eBikes und radeln ein paar Kilometer am Grenzverlauf entlang, bevor ein hügeliger Weg durch Wald uns zum Privatreservat der Lodge führt. Wir steigen ab und machen uns zu Fuß weiter auf Entdeckungstour im Regenwald. Unterwegs legen wir ein Picknick zur Mittagszeit ein. So gestärkt kehren wir mit den Bikes zurück zur Lodge. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Vielleicht gehen wir auf Vogel-Beobachtung? Suchen scheue Echsen, die gerne durch den Garten huschen? Oder wir entspannen einfach ein wenig … Übernachtung: Pedacito de Cielo, Standard eBike-Etappe: ca. 25 km

  • 7. Tag Boca Tapada - La Fortuna

    Wir steigen wieder auf die Räder und fahren durch das nördliche Tiefland über San Marcos und Tabla Grande nach Boca Arenal. Wir unterschiedlich die Landschaften sind! Weideland wechselt sich mit Sümpfen, Ur- und Regenwald ab, wir kommen durch Nebelwald, fahren an verzweigten Flussarmen entlang und an aktiven Vulkanen vorbei. Ab Boca Arenal geht es mit dem Bus weiter bis nach La Fortuna am Fuße des Vulkans Arenal. Am Abend wartet Entspannung auf uns: Wir lockern unsere müden Muskeln im Thermalbad. Dort essen wir auch zu Abend. Übernachtung: Faro Arenal, Standard eBike-Etappe: ca. 51 km

  • 8. Tag El Castillo am Arenalsee - Sámara

    El Castillo liegt auf der Südseite des Arenalsees. Wir erreichen den Ort über eine Schotterpiste. Mit Hilfe unseres Begleitfahrzeugs überqueren wir einen Fluss und genießen dann die ruhige Fahrt am Seeufer entlang bis nach Río Chiquito. Dort bringt uns ein Boot auf die andere Seeseite. Die Bikes werden verladen und wir essen zu Mittag. Im Anschluss fahren wir an die Pazifikküste von Costa Rica. Unser Hotel liegt idyllisch in der Nähe des Strandes von Sámara. Exotische Dschungelpflanzen, Bäume und Blumen gestalten seine Umgebung. Das Geschrei der Brüllaffen ist immerwährend zu hören und auch die scheuen Leguane halten sich dort auch sehr gerne auf. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad sind wir schnell am Strand oder im Dorf. Info: Die Bootsüberfahrt wird nur ab 4 Personen angeboten. Bei einer kleineren Gruppe geht die Fahrt per Bike oder Pick-Up nach Tilarán und von dort aus weiter an die Pazifikküste. Übernachtung: Sol Sámara oder Belvedere, Standard eBike-Etappe: ca. 32 km

  • 9. Tag Sámara

    Heute haben wir die Möglichkeit, in Eigenregie eine Bike-Etappe zu unternehmen oder den freien Tag am Strand von Sámara zu genießen. Es ist übrigens die letzte Gelegenheit, die eBikes noch einmal richtig auszupowern, bevor wir die Räder am Folgetag abgeben werden. Am Abend erwartet uns ein gemeinsames Abendessen. Übernachtung: Sol Sámara oder Belvedere, Standard eBike-Etappe: optional

  • 10. Tag Sámara

    Die Strände von Sámara locken mit warmem, weißem Sand und seichtem Wasser. Wir freuen uns, dass wir den Tag zur freien Verfügung haben, um dieses Paradies zu genießen. Wir gehen schwimmen oder erkunden durch die Schnorchelbrille die Unterwasserwelt am vorgelagerten Korallenriff. Zu empfehlen ist auch eine etwa 1,5 stündige Wanderung am Strand entlang zum niedlichen Ort Puerto Carrillo, welcher an der Bucht Bahía Carrillo liegt. Übernachtung: Sol Sámara oder Belvedere, Standard

  • 11. Tag Sámara – Rincón de la Vieja

    Am Morgen fahren wir per Transfer zum Nationalpark Rincón de la Vieja. Am Mittag kommen wir an einer traditionellen Hacienda an, unsere Unterkunft für die kommenden zwei Nächte. Der ländliche Stil der Hacienda kommt nicht von ungefähr: Ein Jahrhundert lang diente das riesige Anwesen am Fuße des Vulkans Rincón de la Vieja der Rinder- und Pferdezucht. Heute ist die Lodge beliebt bei Naturliebhabern und Abenteuer-Reisenden. Natürliche heiße Quellen, Wasserfälle und ursprünglicher Regenwald locken ebenso wie die grandiosen Aussichten auf den Vulkan und den blauen Pazifik. Im Schmetterlingsgarten beobachten wir die bunte Flattern und wir besuchen die gemächlicheren Bewohner des Schlangenhauses. Unsere Zimmer sind gemütlich und komfortabel – mit den Geräuschen des Urwalds im Ohr schlafen wir ein. Übernachtung: Hacienda Guachipelín, Standard

  • 12. Tag Rincón de la Vieja

    Heute wollen wir zum Wasserfall La Cangreja (der Krebs) wandern. Aus etwa 40 m Höhe rauscht das Wasser in ein von Kupfersalzen türkisblau gefärbtes Wasserbecken. Unser lokaler, englischsprechender Reiseleiter führt uns durch den Wald des wunderschönen Nationalparks Rincón de la Vieja (etwa 10 km). Wir sind umgeben von dem dichten Grün des Waldes. Unterwegs entdecken wir exotische Vögel, wie z.B. den Smaragd-Tukan, die Bergdrossel oder den blaugekrönte Motmot. Mit etwas Glück sehen wir auch Nasen- und Waschbären, Affen und Gürteltiere sowie Reptilien. Info: Ein Englisch sprechender Reiseleiter begleitet uns ab 5 Personen. Bei bis zu 4 Teilnehmern ist der lokale Reiseleiter Spanisch sprechend. Übernachtung: Hacienda Guachipelín, Standard Wanderung im Nationalpark: 1/2 Tag, ca. 4-5 h

  • 13. Tag Rincón de la Vieja – San José

    Heute wagen wir uns in eine Hexenküche aus blubbernden Mini-Vulkanen und dampfenden Erdlöchern. Auf dem 5 km langen Pfad „Las Pailas“ unternehmen wir zusammen mit unserem lokalen, englischsprechenden Reiseleiter eine Exkursion im Nationalpark Rincón de la Vieja, die uns die geologische Aktivität der Region um den Vulkan deutlich vor Augen führt. Unübersehbar und unüberhörbar tragen auch der Mini-Vulkan Vulcancito, Heißwasserflüsse und Fumarolen dazu bei. Im Park können wir außerdem Tiere beobachten: Brüll-, Kapuziner- und Klammeraffen leben dort, Ameisenbären und Faultiere sowie mehr als 300 Vogelarten. Auch Tapire wurden hier schon von Reisenden gesichtet! Wir sind gespannt, was und wer uns so über den Weg läuft und krabbelt… Am Nachmittag werden wir in die lebendige Hauptstadt gebracht und verbringen hier unseren letzten Abend der Reise. Runden wir diesen Abend mit einem Cocktail in einer der zahlreichen Bars in der Umgebung ab. Übernachtung: Hotel Colonial, Standard Wanderung im Nationalpark: 1/2 Tag, ca. 3.5 h

  • 14. Tag San José – Abreise, Anschluss-/ Verlängerungsprogramm

    Transfer zum Flughafen San José. Ende der Rundreise und Rückflug nach Deutschland. Möchten Sie Ihren Aufenthalt in Costa Rica verlängern? Dann kombinieren Sie diese Reise mit einem unserer Verlängerungsprogramme. Wir beraten Sie gerne!

  • Reiseveranstalter

    Pedalito Bernhardstr. 6-8 48153 Münster

Zielort

Ähnliche Reisen

ab € 544

Single-Radreisen an der Ostsee (Ü30, Ü40, Ü50)

Reiseart: Gruppenreise Reisedauer: 7 Tage Unterkunft: Gehobene Unterkunft Anreise: Eigenanreise Min. Teilnehmer:...

ab € 875

Einwöchige Gruppen-Radtour in Süditalien: Mit dem E-Bike den Cilento entdecken

Reiseart: Gruppenreise Reisedauer: 8 Tage Unterkunft: Gehobene Unterkunft Anreise: Eigenanreise Min. Teilnehmer:...

ab € 1.580

Gruppenfahrradtour in Madagaskar von Antananarivo bis Sainte Marie

Reiseart:Gruppenreise Reisedauer:19 Tage Unterkunft:Einfache Unterkunft Anreise:Eigenanreise Mobilität: Reise nur für mobile Reisende...